· 

Jahresrückblick 2018

 Grund genug das Erlebte einmal Revue passieren zu lassen und sich an die tollen Momente zu erinnern.
Ein besonderes Jahr für die Fußballabteilung des VfL Oldenburg neigt sich langsam dem Ende entgegen.

Ein besonderes Jahr für die Fußballabteilung des VfL Oldenburg neigt sich dem Ende entgegen. Wir wollen das vergangene Jahr einmal Revue passieren lassen und uns an tolle Momente erinnern.

 

Das Highlight war natürlich der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Regionalliga. Kein Mensch hatte uns das zugetraut und ganz ehrlich: Wir selbst auch nicht.

Es war ein fantastisches Gefühl zu sehen, wie Dario mit seinem Team aus dieser Mannschaft, welche die Jahre zuvor stets im unteren Mittelfeld und gegen den Abstieg aus der Oberliga gespielt hatte, eine so starke Mannschaft geformt hat. Nach der verdienten Vizemeisterschaft in der Oberliga konnte sich unsere Mannschaft in der Aufstiegsrunde durchsetzen und stieg in die Regionalliga Nord auf. Unvergessen ist das letzte Spiel in Brinkum: bei bestem Wetter vor rund 2000 Zuschauern, darunter Hunderte Zuschauer und VfL Fans aus Oldenburg, wurde der Aufstieg in einem spektakulären Spiel klar gemacht. Das war der Moment, wofür sich die Arbeit der letzten Jahre - aller Beteiligten der Fußballabteilung - gelohnt hatte.

 

Wir möchten an dieser Stelle auch die nennen, die jetzt nicht mehr beim VfL spielen, aber zu dem Erfolg beigetragen haben. Unser Dank gilt: Simon Brüning, Arne Lürssen, Philipp Nauermann, Lucas Baumeister, Pascal Steinwender, Joshua König und Marvin Osei, um nur ein paar zu nennen.

 

Im größten Erfolgstaumel war allen Verantwortlichen klar, dass die Arbeit erst beginnt. Die Auflagen des Fußballverbandes, die Umrüstung des Stadions, der Aufbau einer Mannschaft, die zumindest mithalten kann, waren die vordringlichsten Aufgaben, die von allen Ehrenamtlichen erledigt werden mussten. Dies alles wurde bravourös gemeistert und wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden: dem Sicherheitsdienst, dem Stadionsprecher und bei den Verantwortlichen aus der Fußball GmbH und der Abteilung Fußball auf Vereinsseite. 

 

Unsere erste Mannschaft hat – wie erwartet – Schwierigkeiten, in der Regionalliga Fuß zu fassen. Uns war von vorneherein klar, dass es nicht einfach wird. Wir haben ausschließlich Amateure im Team und konnten die Mannschaft nur in einem ö̈konomisch vernünftigen Rahmen verstärken – da sind uns natürlich Grenzen gesteckt. Gerade deshalb sind wir zufrieden damit, was Dario Fossi mit seinem Team auf die Beine gestellt hat. Bei vielen Spielen fehlte uns das Quäntchen Glück, um als Sieger vom Platz zu gehen. An Kaltschnäuzigkeit und Abgeklärtheit – im Vergleich zu den Ligakonkurrenten – mangelt es uns einfach (noch). Wer sieht, wie kämpferisch die Mannschaft auftritt und wie leidenschaftlich alle arbeiten, kann nur stolz sein. Und eins versprechen wir – wir haben uns noch lange nicht aufgegeben.

 

Die zweite Mannschaft ist schwer aus den Startlöchern gekommen, wir sind aber optimistisch, dass sie weiter Akzente nach oben setzen wird und in der Rückrunde entsprechend erfolgreich sein wird.

 

Sehr erfreulich ist die Entwicklung der 3. und 4. Herren zu sehen. Dort sind mit Sebastian Schmacker und Andrea Petrillo zwei superengagierte Trainer, die das Maximale aus den Mannschaften rausholen.

 

Bei den Jugendmannschaften sind wir auch dieses Jahr sehr erfolgreich unterwegs: Die U 19 hat im Sommer nur knapp den Aufstieg in die Niedersachsenliga verpasst und spielt nun auch in der laufenden Spielzeit wieder ganz oben mit. Heiko Eilers hat es wieder geschafft, eine talentierte und erfolgreiche Mannschaft zu formen. Darauf sind wir stolz, da diese Jungs im Hinblick auf unsere Herrenmannschaften das Fundament bilden. Bestes Beispiel hierfür ist Mika Nienaber, dieser kommt aus der eigenen U19 und ist fester Bestandteil der Regionalligamannschaft.

 

Ähnlich ist es bei der U 17. Kim Granz hat mit seinem Trainerteam eine bärenstarke Mannschaft geformt, die fast durchgängig auf Platz eins steht. Etwas Sorgen macht uns die U 16: Hier kam es im Sommer zum Umbruch, da einige Spieler in die U 17 wechselten und einige sogar den Verein verließen. Für die Trainer war das eine sehr schwere Aufgabe, sich in der Bezirksliga zu etablieren. Als Interimstrainer arbeitete Andrea Petrillo daran, diese Mannschaft wieder aufzubauen, mit Sebastian Günzel und Maxi Idschok haben wir zwei junge, engagierte Trainer, die die Mannschaft wieder auf den Erfolgsweg bringen werden (siehe dazu hier)

 

Schwierig ist auch für die U 15 in der Landesliga. Auch in dieser Liga war es klar,

dass die Mannschaft  zu kämpfen hat, zumal es die zweithöchste Spielklasse der Altersstufe ist. 

 

Alle übrigen Jugendmannschaften - unterhalb der C - Jugend - spielen in den höchsten Spielklassen, wahrlich eine beeindruckende Leistung.

 

Zusammenfassend können wir sagen, eine sensationelles Jahr 2018 fü̈r den VfL. Und das haben wir alles unseren sehr engagierten Trainern, Betreuern, Ehrenamtlichen und Sponsoren zu verdanken. Den eingeschlagenen Weg werden wir weitergehen und freuen uns auf Eure Unterstützung!

 

Jens Guischard, Mitarbeit Christian Greisner

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Tolli (Mittwoch, 02 Januar 2019 10:53)

    Jo. Jo